Im Reich des Schneeleoparden unterwegs

Faszinierendes Dolpo – entdecke mit uns eine der ursprünglichsten Gebiete Nepals – Zelttrekking

Mit dieser Reise vereinigen sich einzigartige kulturelle Erfahrungen in Kathmandu und den buddhistischen Klöstern der Bergregion Dolpo mit unvergesslichen bergsteigerischen Erlebnissen. Zeltübernachtungen auf über    4.000 m Höhe und Überschreitung von 5.000er-Pässen auf Wegen, die nur von Pferden und Yaks beschritten werden. Begegnungen mit glücklichen Menschen unter einfachsten Lebensbedingungen. Neue Lebenserfahrungen weit außerhalb der Normalität. Schon die Anreise von Kathmandu über Nepalgunji nach Jupal ist ein Erlebnis.

Reisedauer: 26 Tage

Teilnehmer: min. 5, max. 8

Preis : ab € 4350.- zzgl. internationaler Flug

Schwierigkeit (siehe Anforderungen): Technik 2 / Kondition 3 

Tourenverlauf
Schwierigkeit
Termine und online Reisebuchung
Leistungen
Ausrüstung
Wichtige Hinweise
Tourenverlauf

Nach unserer Landung in Kathmandu fahren wir mit dem Taxi durch das Strassengewirr der Stadt in unser alteingesessenes Hotel. Hier erholen wir uns von den Anstrengungen des Fluges und können bei einem Stadtbummel einen ersten Eindruck der quirligen Hauptstadt gewinnen. Zur Gewöhnung an die fremde Kultur und das Klima besichtigen wir die berühmte Stupa Bhouda – der wichtigste Ort für die vielen in Kathmandu lebenden Tibeter. Am Folgetag besuchen wir in Kathmandu den Durbour Square, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und genießen vom Tempel Swayambunath einen Traumblick auf die Stadt. Am nächsten Tag starten wir mit dem Flugzeug nach Nepalgunji, eine Stadt schon abseits des Tourismus. Dort übernachten wir in einem Mittelklassehotel, von dem aus wir sehr früh am nächsten Tagmit einer Twinotter nach Juphal fliegen. Die Aussicht auf die Berge ist ein pures Erlebnis. Von Juphal 2.470 m geht es dann in den nächsten 18 Tagen zu Fuß weiter in einer der einsamsten, ursprünglichsten und stark tibetisch geprägten Traumlandschaft:  In Dunai schlagen wir unser erstes Zeltlager auf und treffen die nepalesische Begleitmannschaft. In drei Tagen entlang von Flüssen, durch Schluchten, an Wasserfällen vorbei und durch Zedernwälder erreichen wir mit der Ortschaft Phoksundo am gleichnamigen See ein Highlight unserer Trekkingtour. Hier bleiben wir zwei Nächste zur Akklimatisation und um die einzigartige Atmosphäre der Gegend auf uns wirken zu lassen. Das am See gelegene alte Bön-Kloster versetzt uns in die Vergangenheit zurück. Entlang des Westufers des Poksundo Sees erreichen wir das Upper Dolpo und setzen unseren Aufstieg über den Nagdalo La 5.350 m bis nach Shey Gompa 4.343 m fort, wo wir in der Nähe der alten Gompa unser Zeltlager aufbauen. In Shey Gompa – dem spirituellen Zentrum Dolpos – legen wir einen Resttag ein und es besteht die Möglichkeit die alte Tsakhang mountain monastery zu besuchen. Wir nehmen am nächsten Tag unseren zweiten Pass – Shey La 5.094 m – in Angriff und übernachten am Kloster von Namgung auf 4.400 m. In Saldang ist die tibetische Grenze bereits zum Greifen nahe. Am Jyanta La 5.220 m  überqueren wir unseren dritten und letzten hohen Pass und erreichen in Dho Tarap wieder eine größere Ortschaft mit etwas Infrastruktur. Entlang einer schönen Flusslandschaft kommen wir in drei Tagen wieder zurück nach Dunai und der Kreis unserer anspruchsvollen Trekkingtour schließt sich. Hier feiern wir unvergessliche Tage und verabschieden uns von unseren nepalesischen Begleitern.Wir fliegen zurück nach Kathmandu und genießen noch ein letztes Mal das bunte Treiben von Nepals Hauptstadt.

Die Tour im Detail erhaltet Ihr gerne auf Anfrage von uns.

Schwierigkeit

Diese anspruchsvolle Trekkingtour führt Dich in Höhen bis 5350 m. Die Tour ist so angelegt, dass genügend Zeit  für eine gute Höhenanpassung besteht, was bei einer Trekkingtour maßgeblich für den Erfolg ist. Für diese Tour solltest Du schwindelfrei und trittsicher sein. Auf Grashängen, Geröllfeldern und auf Moränenschutt bewegst Du Dich selbstständig und sicher. Technische Schwierigkeiten gibt es keine.  Wir sind mehrere Tage in Höhen über 4.000 m unterwegs. Das ist die Herausforderung, die es durch ein gutes Gehtempo und unsere professionelle Gruppenführung zu meistern gilt. Es ist ein Unterschied ob Du in der Ebene wanderst oder bergauf. Deinen Tagesrucksack musst Du über die gesamte Tour selbst tragen können.  Die Gehzeiten betragen bis zu 7 h und Du bewältigst bis zu 1300 Höhenmetern im Auf- oder Abstieg. Bei Passüberschreitungen können sich die Gehzeiten auch auf 8 h je nach Verhältnissen verlängern. Von daher solltest Du Dich konditionell gut auf das Trekking vorbereiten.

Bei dieser eindrucksvollen, besonderen Trekkingtour sind Interesse für das Land und die für uns fremde Kultur sowie Toleranz auch bei einfachen Bedingungen Voraussetzungen. Teamfähigkeit gehört beim Zeltrekking einfach genauso dazu, wie Lust und Freude am Wandern und Draußen in der Natur unterwegs sein.

Leistungen

Leistungen inklusive

  • 26 Tage Führung und Organisation
  • 4 Inlandsflüge: Kathmandu – Nepalgunj/ Nepalgunj – Juphal und zurück
  • 4 x Ü/F in gutem, bewährten Hotel in Kathmandu im Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpreis)
  • 1 x Ü/F/A in einfacherem Hotel in Nepalgunj im Doppelzimmer  (Einzelzimmer gegen Aufpreis)
  • 18 x Übernachtung 2 Personen/Zelt mit Vollverpflegung
  • Campingausrüstung (2 Personen-Zelte, Diningzelt, Toilettenzelt)
  • Marschtee
  • Eintritt in den Poksundo Nationalpark und sämtliche Gebühren
  • Stadtführungen Kathmandu und Baktaphur
  • Gepäcktransport mit Trägern oder Tragetieren – nur Tagesrucksack muss selbst getragen werden
  • Sämtliche Transfers vor Ort
  • Einheimische Begleitmannschaft und Träger (max. 12 kg pro Person)
  • Sicherheit & höhenmedizinische Betreuung: Komplette Reiseapotheke mit Höhenmedizin, Sauerstoffmesser (Oximeter), Satellitentelefon

Leistungen exklusive

  • Internationaler Flug
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Freiwillige Trinkgelder (ca. 80 €)
  • Permits für Upper / Lower Dolpo – Stand 12/2017: 520 US$
  • Visakosten (ca. 34 €)
  • evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen
  • Persönliches
Ausrüstung

Unsere Empfehlung – wir beraten Euch gerne auch persönlich bei Fragen:

Bekleidung

Bergstiefel (mind. Kategorie B), Wandersocken + Ersatz, Wanderhose, wind- und wasserabweisende Überhose, Softshelljacke, Wärmeschicht: z.B. Primaloft oder Daune, wind- und wasserabweisende Überjacke (z.B. Gore-Tex), lange Ski-Unterwäsche für den Passtag, warme Mütze (Tipp: zusätzlich Buff mitnehmen – gut gegen Wind), Sonnenhut / Sonnenkappe, Handschuhe: am besten Mehrlagen-System: dünner Seiden-Innenhandschuh, winddichte Fingerhandschuhe oder Fäustlinge, Reservehandschuhe (am besten Daunenfäustlinge), 1-2 Garnituren Wechselwäsche

Bekleidungstipp: Kleidung und Socken aus Merinowolle von Kaipara  (Rabatt für Kunden)

Persönliche Ausrüstung

Schlafsack (geeignet bis Komfortbereich minus 15°C), evtl. dünnen Innenschlafsack,  Isomatte bei Zelttrekking (Tipp: Exped downmat lite), Sonnenbrille mit sehr gutem UV-Schutz, Sonnencreme LSF 50, Lippenbalsam, kleiner Kulturbeutel, Trekkinghandtuch, Ohropax, Fotoausrüstung, Handy/Ladekabel/Powerbank, Ausweis/Bargeld/Kreditkarten, kleines Erste-Hilfe-Set mit persönlichen Medikamenten/Blasenpflaster/Biwacksack, Stirnlampe, Trinkflasche oder Trinksystem mind. 1 Liter, Thermoskanne, Zwischenverpflegung (Müsliriegel, Nüsse, Trockenobst, Multivitamintabletten)

Technische Ausrüstung

Teleskopwanderstöcke, wasserdichte Trekkingtasche (Tipp: strapazierfähige Taschen aus Tarpaulin mit mind. 80 Liter haben sich bewährt), kleiner Tagesrucksack ca. 30 Liter inklusive Regenhülle und/oder wasserdichter Innenpacksack (Tipp: zusätzlich Müll- bzw. Gefrierbeutel mitnehmen – auch gut für Schmutzwäsche), zusätzlich empfehlen wir eine abschließbare kleine Reisetasche (Deponieren von während des Trekkings nicht benötigtem Gepäck im Hotel)

Wichtige Hinweise

Bitte beachte genau unsere Hinweise auf dieser Website unter Landesinformationen/FAQ und Anforderungen. Weitere Informationen zu dieser Trekkingreise erhältst Du in der Reisedetailinformation, die wir Dir auf Anforderung bzw. bei Reisebuchung zuschicken.

Diese Reise kann nur ab Erreichen der Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 20 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch Hiking Inspirations erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

.

Menü